Orosháza Gastronomie

Gastroausflug: Banane, Brot und Keimfladen a la Orosháza.

In Orosháza ist die unter Jahrhunderten entstandenen Vielfältigkeit nicht nur in der Kultur, Wirtschaft, sondern auch in der Gastronomie auffindbar, da die traditionelle Bauerkultur darauf eine riesengrosse Einwirkung gemacht hat. In dieser Stadt ist die aus verschiedem Landesteil “vermischte” Geschmackwelt und natürlich ist auch die Einwirkung der herumliegenden slowakischen Bewohnern warnehmbar, weil das kein Zufall ist, dass in grossen Wettbewerben wird es ja die bestgemundeten Csaba-Würste von Bewohnern in Orosháza zubereitet.

Die typisch örtliche Spezialität ist das Brot a la Orosháza. Bedankend der landwirtschaftlicher Kultur, diesemnach entstadener Mühlenindustrie so wie bedankend schon längst vor Jahrhunderten entstandener bekannten Backgewerbe.In Weiterem ist die wohlbekannten Backwaren die Banane a la Orosháza, die Form dieser Backwaren erinnert einem an den exotischen Obst, aber im Grunde genommen wird diese mit Eiern angereichertem Butterteig zubereiten und es geht um mit handformiertem an eine biszu die Hälfte abgeschählten Banane erinnerten Nachtisch oder Dessert.

Der andere Hauptelement der gastronomischen Kultur in Orosháza ist das Geflügel, sowohl wegen seiner Zucht als auch wegen seiner Bearbeitungstraditionen. Das In Europa bekannte Betrieb Merian in der Stadt ist weltweit berühmt, unteranderem, von seinen verschieden Gänselebersorten.

Orosházi csíramáléEiner von den meistbekannten Gerichten in Orosháza, die Holzplatte a la Orosháza merkwürdigerweise inenthält, sonder wird es dieser Gericht aus Rindfleisch gemacht. jedoch nicht diesen Grundstoff. Dieser ist ausgewöhnlich reicher Eintopfgericht, voll mit Ragout, dieses lohnt sich wirklich, zu probieren.

Die weitere örtliche Spezalität ist der so gennanter Keimfladen, der vermutlich das älteste Dessert des Ortes ist. Nach dem Entkeimen des Weizens werden die Weizenkorne gemahlt, es wird Mehl in kleiner Menge dazugegeben und dannach werden diese traditionell in einem Ofen oder im Herd gebackt. Während Entkeimen, die im Korn befindliche Stärke wird duch Enzimen in Zucker umgewandelt, in dieserweise bekommt dieses ausgewöhnlich gesundes Gericht einen sehr wohlgemundeten süssen Geschmack, voll mit Maisfladensubstanz, reich an Nährstoffen. Die Keimfladen ist ein typische osterische Süssigkeit, die man im Markt in Orosháza kaufen kann.

Wenn man in Orosháza ruht, und möchte in einem “fine dining” Restaurant essen, neben in der Restaurants in Orosháza, die günstige Preiswert haben, man muss etwa halb Stunde mit Auto zu Brill Bistro nach Békéscsaba fahren. Der Erlass des Gault Millaus in Jahre 2012 ist dieses Restaurant das beste im Tiefebene, und bekam eine Kochmütze.

Wenn Sie sich nach weiteren gastronomische Spezialitäten erkundigen, lohnt es sich, sich in lokalgastroblog der Stadt “ die schmeckhafte Orosháza” :(izesoroshaza.blogspot.com) vertiefern, dessen Redaktuer, Herr Károlyi Fülöp Béla ist, der nicht nur mit den Grundstoffen, sondern auch mit der ungarischer Sprache meisterhaft umgeht betrachtend darauf, dass es um einen Schriftsteller geht und es wurden schon zahlreichen gastronomischen Bücher und Schriften in diesem Thema von seinen Händen geboren.

Bildgalerie: das Brot a la Orosháza und Keimfladen